... oder: wie du dein unerschöpfliches Potenzial wachkitzelst

Es ist bereits alles da. Es fehlt nichts. Das Leben gibt dir wirklich alles. Doch gibst du alles?

Nutzt du all das, was dir gegeben wird? Lebst du die unerschöpfliche Fülle deiner Möglichkeiten?

Bist du am Leben wirklich beteiligt? 
Das Leben ist eine ununterbrochene Aneinanderreihung von Augenblicken, und in jedem Augenblick bieten sich dir neue Möglichkeiten. Doch das erfordert es auch, dich aus der persönlichen Komfortzone heraus zu bewegen.

Lieber alles so lassen wie es ist
Wir haben es uns im Laufe der Zeit gemütlich eingerichtet in unserem Leben, und unsere Gleise sind ziemlich eingefahren.Wir gehen einer bestimmten Arbeit nach, die uns häufig nicht wirklich erfüllt und glücklich macht, in unseren Beziehungen ist auch nicht mehr so viel los wie am Anfang, das eine oder andere Zipperlein, das uns plagt, übersehen wir lieber, und eigentlich hätten wir auch gerne etwas mehr Geld (obwohl wir ja, weise und einsichtig wie wir sind, wissen, das Geld allein auch nicht glücklich macht).Kurzum, wir wissen oft gar nicht so recht, was wir vom Leben wirklich wollen, und schon gar nicht, wie wir das je erreichen können.

Bloß kein Risioko eingehen!
Lieber keine so hohen Ziele setzen, dann tut es auch nicht so weh, wenn wir sie nicht erreichen.

Überhaupt sind wir doch meist schon zufrieden, wenn es nicht weh tut - bloß nichts riskieren!

Findest du nicht auch, dass da ein bißchen frischer Wind fehlt?
Mal aus der engen Kiste herausschauen. Mal ein bißchen was wagen. Mal ein klitzekleines Risiko eingehen.

Nicht gleich die riesengroßen Herausforderungen, die dich gleich erbarmungslos überfordern würden (und dich in deinen Annahmen bestätigen würden, dass du es eh nicht schaffst).

Schritt für Schritt den Horizont erweitern
Nein, erst mal kleinere Brötchen backen (die aber ruhig schon etwas größer sein dürfen als die, die du für gewöhnlich im Ofen anbrennen läßt).

Und dann Schritt für Schritt den eigenen Horizont der Möglichkeiten erweitern. Es gibt da viel zu entdecken und zu erleben.

Also - gib dir selbst einen freundlichen Tritt in den Hintern und mach dich auf den Weg. Du kannst nur gewinnen :-)

Praktische Coaching-Tipps für den Alltag:

    • Mache dir immer wieder bewusst, wer du bereits bist und was du alles hast und sei dankbar dafür; von dort aus mache dir deine Wünsche und Bedürfnisse klar und finde heraus, was du wirklich willst.
    • Je größer deine Klarheit in bezug auf das, was du willst, umso größer ist auch deine Zuversicht, mit allen möglichen Hindernissen umzugehen - daher mache dir bewusst, was du vom Leben wirklich willst.
    • Stelle dir selbst die Frage: "Kann ich ...?" und beantworte sie dir mit JA! Und wenn dann die Frage auftauchen sollte: "Warum?", dann beantworte dir diese mit:"Weil ich es so will!"
    • Mit einer klaren Absicht durch's Leben zu gehen, ermöglicht es dir, dein Drehbuch selbst zu schreiben und dein Leben nicht von anderen Menschen oder äußeren Umständen abhängig zu machen.
    • Leite aus deiner Absicht - also aus dem, was du erleben willst - machbare Ziele ab und setze sie Schritt für Schritt um.
    • Überprüfe von Zeit zu Zeit, ob du noch auf Kurs bist und korrigiere ggf. deine Ausrichtung.
    • Erkenne alle noch so kleinen Erfolge an und entwickle so schrittweise ein Vertrauen in dich und deine Möglichkeiten.
    • Freude ist stets ein guter Wegweiser, daher mache das, was du tun mußt, mit zunehmend mehr Spaß und Freude und finde darüber hinaus Möglichkeiten, mehr und mehr von dem zu tun, was du wirklich tun willst.
    • Erinnere dich immer wieder daran, dass die wichtigste aller Fähigkeiten die Fähigkeit ist, deine Aufmerksamkeit bewusst zu lenken.

 

Hinweis in eigener Sache:

Meditation bedeutet Loslassen und in der Welt Sein:

Das Tao Meditations-Training