PSSST! Schüchtern, sexy und allein? … oder: Wer verführt hier wen?

Die Kunst der Verführung - im Ultimativen Flirtworkshop

Der Frühling lässt sich nicht verführen!

Oder doch? Oder lässt du dich vom Frühling verführen?

Ein kleines Tänzchen hier. Ein prickelnder Flirt da. Deine Reize ultimativ ausspielen ... wie wäre das?

Wenn dir allein der Gedanke daran feuchte Hände, einen heißen Kopf und einen höheren Puls beschert: willkommen im Club!

Schüchternheit ist ein Phänomen, das viele Menschen betrifft (auch wenn das in unserer lauten Gesellschaft keiner gerne zugibt).

PSSST! Wenn du den Ultimativen Flirt-Workshop bestellst und du dich damit outest, ist dir meine Verschwiegenheit gewiss - ich sags keinem weiter. Ach ja, da der Kurs auf meinem Mist gewachsen ist und auf meinen eigenen Erfahrungen beruht, bin ich also auch ... aber: PSSST. Das sagst du jetzt keinem weiter, okay!)

Wie du Schüchernheit überwindest, Charisma entfaltest und dem Leben in aller Offenheit begegnest - der Ultimative Flirt-Workshop:

http://www.zensexcharisma.de/die-kunst-der-verfuehrung

Die Kunst der Verführung - im Ultimativen Flirtworkshop

Wer die Kunst der Verführung beherrscht, hat einfach mehr vom Leben - mehr Spaß, mehr Erfüllung, mehr Lebensfreude.

Wer die Kunst der Verführung beherrscht, hat mehr Erfolg in seinen Beziehungen, mehr Erfolg am Arbeitsplatz, mehr Erfolg im Business, in Marketing & Verkauf.

Der Ultimative Flirt-Workshop macht dich mit den essentiellen Grundlagen vertraut - wie du dich wieder mit deinem inneren Wesenskern verbindest und anderen Menschen und dem Leben offen, unbefangen und authentisch begegnest.

Andere werden sich auf geradezu magische Weise von Dir angezogen fühlen - du wirst es erleben 🙂

FRÜHLINGS-AKTION bis 12. April:

Der Ultimative Flirtworkshop beinhaltet einige interessante Extra's, und die solltest du dir nicht entgehen lassen:

- für kurze Zeit (bis 12. April) gibt es den Kurs mit 45% Ermässigung

- ebenfalls bis zum 12. April bekommst Du ein umfangreiches Meditationspaket als mp3-Download: dieses Meditations-Paket enthält 6 Kurzmeditationen zur Schulung der Achtsamkeit und Innerer Kraft. Aufgrund ihrer Kürze (jeweils zwischen 3 – 5 Min.) sind diese Meditationen hervorragend zur Anwendung im (Flirt-)Alltag geeignet!

- Außerdem bekommst Du eine geleitete Meditation, mit der Du eine der wichtigsten Fähigkeiten im Flirtalltag übst - Geduld.

- Und - auch bis zum 12. April: ein ganz besonderer Audio-Workshop "Die Kunst der Inneren Aufrichtung", in dem du lernst, deine Wahrnehmung und dein Körperbewusstsein zu schulen, um dich auf mühelose Weise von innen aufzurichten.

Beabsichtigte Nebenwirkungen sind u.a. ein gesteigertes Selbstwertgefühl, ein authentisches und sicheres Auftreten, flexible Standfestigkeit in herausfordernden Situationen, freiere Atmung, besserer Schlaf, Abbau von Spannungskopfschmerz u.v.m.

In den drei Teilen dieses Audio-Workshops lernst Du Körperbewusstseinstechniken kennen, die dir auf ungewöhnliche Weise vermitteln, wie Du Deinen Körper im Liegen, Sitzen und Stehen auf völlig neue Weise ausrichtest.

Im Gegensatz zu den meisten herkömmlichen Techniken wird in diesem Workshop nicht mit inneren Bildern oder Formeln oder Vorstellungen gearbeitet – die dich nur wieder weg von Deiner eigenen authentischen Erfahrung bringen.

Vielmehr lernst Du Deinen Körper in bezug zu der wichtigsten Kraft, in der wir uns bewegen – der Anziehungskraft der Erde – auf mühelose Weise auszurichten (das ist in etwa die gleiche Erfahrung, die Du als kleines Kind gemacht hast, als Du laufen gelernt hast).

Das Resultat wird ein völlig neues Gefühl von Entspannung und innerer Leichtigkeit sein. Bei regelmässiger Anwendung wird sich diese Leichtigkeit zunehmend mehr auf alle Bereiche Deines Leben ausdehnen – Du wirst staunen :-)

Mehr Info's hier:
http://www.zensexcharisma.de/die-kunst-der-verfuehrung

 

Mit herzlichen Grüßen aus der sonnigen Rhön
Ralf
PS.: Es gibt eine sehr feine Balance zwischen Introvertiertheit und Extrovertiertheit, zwischen dem stillen nach-innen-gehen und dem unbefangenen nach-außen-gehen.

Schüchternheit und Charisma sind nur zwei Seiten der selben Medaille, die Offenheit heißt. Demzufolge ist der Weg, Schüchternheit zu überwinden, auch ein sehr einfacher :-)

Dazu braucht es keine innere Dressur, keine neuen Masken und coole Verhaltensweisen.

Alles, was es braucht, ist die Bereitschaft zur Offenheit. Und das ist der Punkt, an dem der Ultimative Flirt-Workshop ansetzt:

http://www.zensexcharisma.de/die-kunst-der-verfuehrung

Wie du deine Beziehungen in Liebe erblühen lässt

Wie du deine Beziehungen in Liebe erblühen lässt

Beziehungen sind das wesentliche im Leben. Und die allermeisten menschlichen Probleme sind Beziehungsprobleme. Da wundert es nicht, wenn dieses Thema immer wieder in meinen Kursen und Coachings und den Feedbacks meiner Newsletter-Leser zur Sprache kommt.

Beziehungsprobleme - für viele das Thema Nr. 1

Häufig bekomme ich Rückmeldungen und Fragen zu beziehungsrelevanten Themen wie Liebe, Schmerz, unerfüllte Sehnsüchte, unerreichbare Partner, zuviel Kompromisse, zuwenig Klarheit, emotionales Chaos, schwierige Kommunikation, Lügen, Betrug, ungesunde Abhängigkeiten, nicht loslassen können, etc. -

Wenn diese Themen auch für Dich in Deinem Beziehungsalltag von Bedeutung sind, dann wird Dir der neue SelbstCoaching-Kurs eine Vielzahl hilfreicher Lösungen bieten ...

Das Tao der BeziehungsKunst - Liebeslust statt Beziehungsfrust, ... oder: Wie du deine Beziehungen in Liebe erblühen lässt:

🙂 Das Tao der BeziehungsKunst 🙂

Um was es geht?

Unter anderem darum, ...

• wie uns die Schmetterlinge im Bauch täuschen,

• wie wir uns eine hervorragende Anleitung zum Leiden kreieren,

• und wie das so ist mit der Liebe - dieser einen, unbeschreiblichen, um die sich unzählige Mysterien und Verwirrungen ranken.

Einfach mal reinschauen:

Das Tao der BeziehungsKunst

Sonnige Grüße aus der Rhön
Ralf

Der Weg in die Freiheit

... oder: wie du aufhörst, dir selbst im Weg zu stehen

Im Laufe unseres Lebens haben wir eine Menge Ideen über das Leben entwickelt, die wir irgendwie für nützlich hielten und von denen wir annahmen, dass sie für unsere Überleben notwendig seien. Und vielleicht waren sie das auch eine Zeitlang, in bestimmten Situationen und unter bestimmten Umständen. Doch mit der Zeit haben sich diese Ideen verselbständigt und vervielfacht, und heute stehen sie einem Leben in Freiheit im Wege.

Sind wir wirklich so frei?
Ja, wir wollen frei sein. Und oft glauben wir auch, frei zu sein, weil wir vieles tun können, das anderen vorenthalten ist.

Aber sind wir wirklich frei? Haben wir die Freiheit zu sein, wie wir wirklich sind?

Wenn wir ehrlich sind, dann lautet die Antwort: Nein! Wir sind nicht wirklich frei. Denn wahre Freiheit hat etwas mit einem weiten, ausgedehnten Bewusstsein zu tun - das ist die Freiheit, so zu sein, wie wir wirklich sind.

Sind wir aber nicht!

Und es hilft wenig, anderen die Schuld zu geben, dass wir nicht frei sind. Weder unsere Eltern, noch die Regierung, auch der Pfarrer und der liebe Gott können nichts dafür - wir selbst halten uns von der Freiheit ab. Doch wie machen wir das? Und - das war doch nicht immer so! Hallo ...?

Wenn du kleine Kinder betrachtest, dann siehst du freie Menschen
Diese kleinen, in ihrer Lebendigkeit ungezügelten Menschen tun, was sie wollen. Sie spielen, sie toben, sie schreien. Und sie lachen - kleine Kinder haben eine Menge Spaß am Leben und lachen über alles und jeden.

Sie sorgen sich nicht über die Vergangenheit und scheren sich nicht weiter um die Zukunft. Sie leben präsent, mit ihrer Aufmerksamkeit in der Gegenwart.

Sie haben keine Angst zu fühlen, und sie haben keine Angst, ihre Gefühle auszudrücken. Und sie haben keine Angst zu lieben. Kleine Kinder lieben hemmungslos und bedingungslos.

Unsere normale menschliche Tendenz ist es, das Leben zu genießen, zu spielen, zu forschen, glücklich zu sein und zu lieben.

Aber was ist mit uns "Großen" passiert?
Warum sind wir nicht mehr wild und ungezügelt? Was hält uns davon ab, zu lieben und zu lachen?

Vielleicht sollten wir einfach akzeptieren, dass es Teil eines von wem auch immer so gewollten Spiels ist, dass wir unser Leben auf diesem Planeten frei und ungebunden beginnen, um dann in der Welt der Menschen zunehmend darauf programmiert zu werden, unsere ursprüngliche Freiheit zu verlieren.

Vielleicht ist es völlig normal, dass diese Programmierungskette von Mensch zu Mensch und von Generation zu Generation weitergeben wird. Und wir sollten auch niemandem die Schuld an unserem Dilemma geben. Unsere Eltern haben ihr Bestes gegeben, so wie deren Eltern und deren. Sie alle wußten es auch nicht besser. Also vergib ihnen und geh' weiter.

Jetzt ist es Zeit aufzuwachen! 
Jetzt ist die Zeit gekommen, dass wir erkennen, wer wir wirklich sind!

Jetzt ist es Zeit, dass wir uns von den alten Zöpfen der Vergangenheit trennen und wirklich selbstbestimmt leben!

Wir alle haben diesen ursprünglichen, kindlichen, wilden und ungezügelten Teil noch in uns. Er ist verschüttet und verborgen, umhüllt von einer Vielzahl von Überzeugungen und Glaubenssätzen, die uns dazu veranlassen, auf eine Weise zu denken, zu fühlen und zu handeln, die nicht wirklich unserem wahren Wesen entspricht.

Wenn wir erkennen, dass wir nicht wirklich frei sind, wenn wir uns eingestehen, dass wir uns selbst etwas vormachen, indem wir Rollen spielen, die wir eigentlich gar nicht spielen wollen - wenn wir erkennen, dass es lediglich unsere Überzeugungen sind, die uns von uns selbst und vom Leben trennen, dann können wir beginnen, wirklich frei zu leben.

Brüder, zur Sonne, zur Freiheit ... ;-)
Der Weg in die Freiheit besteht darin, dass du dir bewusst machst, wie du dich von deinem wahren Wesen trennst:

Erkenne, dass es in deinem Bewusstsein eine Vielzahl von behindernden und begrenzenden Überzeugungen gibt, die deinen Erfahrungen zugrunde liegen. Erkenne, dass du in deinem Leben eine Menge Entscheidungen getroffen hast, die auf ebendiesen Überzeugungen beruhen.

Entscheide dich, diese Begrenzungen loszulassen.

Entscheide dich, glücklich, frei und selbstbestimmt zu leben!

Entscheide dich, deine Aufmerksamkeit auf den gegenwärtigen Augenblick zu lenken und mehr zu lieben, zu lachen und das Leben in vollen Zügen zu genießen.

Ja.

Jetzt.

Praktische Coaching-Tipps für den Alltag:

    • Lege deinen Lebenszweck fest. Dehne dein Bewusstsein und blicke weit voraus.
    • Bemerke, ob du wirklich glücklich und zufrieden bist mit deinem Leben.
    • Falls du nicht wirklich glücklich und zufrieden bist, achte darauf, wie du den ganzen Tag über mit dir selbst sprichst.
    • Finde heraus, welche grundlegenden Annahmen du über das Leben hast.
    • Stelle fest, ob diese Annahmen eher hilfreich oder eher begrenzend in bezug auf ein glückliches und erfülltes Leben sind.
    • Schreibe alles auf, was dir deiner Ansicht nach fehlt, um glücklich zu sein.
    • Da im Leben nichts von Dauer ist, frage dich, ob dich diese Sachen wirklich glücklich machen.
    • Finde heraus, was es ist, das dich wirklich glücklich machen könnte.
    • Was hält dich davon ab, einfach die Entscheidung zu treffen, glücklich zu sein?
    • Lerne, mehr und mehr im gegenwärtigen Augenblick präsent zu sein und entdecke, was dir jeder einzelne Augenblick zu bieten hat.
    • Entwickle Dankbarkeit und Wertschätzung für das, was du bereits hast und bist.

 

Die Kunst unmittelbar zu leben

... oder: wie du dich wieder mit deiner Quelle verbindest 

Wie oft im Alltag bist du mit deinen Gedanken bei irgendwelchen vergangenen oder zukünftigen Ereignissen?

Und wie oft bist du wirklich in der Gegenwart präsent?

Was für eine Energieverschwendung!
Kannst du dir vorstellen, wieviel kostbare Lebensenergie dadurch verloren geht, dass du dich in dein nahezu ununterbrochen ratterndes Gedankenkarussel verstrickst?

Und kannst du dir vorstellen, über wieviel mehr Kraft, Klarheit, Kreativität und Intuition du verfügst, wenn du mehr im gegenwärtigen Augenblick lebst?

Wann bist du wirklich glücklich, zufrieden und erfüllt in deinem Leben?
Ist es nicht so, dass du dieses Hochgefühl in den seltenen Augenblicken erlebst, in denen dein Verstand zur Ruhe gekommen ist?

Wenn du mit dem, was auch immer du gerade tust, völlig eins wirst und darin aufgehst?

Man nennt diesen Zustand auch Flow - in diesem Zustand, wo du das Gefühl hast, dass die Zeit still steht, verfügst du über kreative und intuitive Kräfte, zu denen du für gewöhnlich im Alltag keinen Zugang hast.

Die Quelle von Kreativität und Intuition
In diesen außergewöhnlichen Augenblicken umfassender Präsenz erhebst du dich über die behindernden Muster des Ego-Verstandes.

All die Selbstzweifel, Widersprüchlichkeiten und innere Zerrissenheit, die dich für gewöhnlich im Alltag ausbremsen und sabotieren, sind in diesen Augenblicken innerer Klarheit nicht mehr vorhanden.

Wie wäre es, diese besonderen Augenblicke zu kultivieren?

Du hast die Wahl, unmittelbar zu leben. Jetzt!

Praktische Coaching-Tipps für den Alltag:

    • Nimm dir einen Augenblick lang Zeit, komme zur Ruhe, indem du ein paar mal tief ein- und ausatmest, und dann richte deine ganze Aufmerksamkeit auf eine bestimmte Sache. Tue dies so mühelos, wie nur irgendmöglich, und bemerke, wie DU plötzlich mit dem Ding verschmilzt.
    • Wenn du das nächste Mal einen Spaziergang machst, betrachte einmal etwas so, wie du es noch nie betrachtet hast. Schau es mit unschuldigen Augen, als etwas völlig Neues, das du noch nie zuvor gesehen hast, an.
    • Schließe deine Augen und bemerke, wie da plötzlich, scheinbar aus dem Nichts, Gedanken auftauchen. Versuche, den Anfang und das Ende der Gedanken zu erkennen. Und vielleicht kannst du auch den Raum zwischen den Gedanken erkennen. Versuche, deine Aufmerksamkeit in diesen Raum hinein auszudehnen.

Wesentlich leben – Der Weg des Freien Willens

... oder: wie du dich aus der Masse der Mittelmäßigkeit heraushebst

Oft genug, ja - viel zu oft -, geben wir uns im Leben mit zweit- und drittklasssigen Ergebnissen zufrieden. Manchmal auch mit gar keinen. Und dümpeln so in der Masse der Mittelmäßigkeit vor uns hin.

Warum tun wir uns das an?
Weil wir es vermeiden, uns nach dem zu fragen, was für uns wichtig und wesentlich ist.

Doch wenn wir uns aus der Masse der Mittelmäßigkeit herausheben und auf ein erfülltes, erfolgreiches Leben ausrichten wollen, kommen wir da nicht drum herum.

Also, gib dir einen Ruck und frage dich
Was ist für dich wesentlich?
Was ist für dich von Wert und Bedeutung?
Was ist dir wirklich wichtig im Leben?Ich wiederhole es noch einmal: was ist dir wirklich wichtig im Leben

Erlaube dir, ein bis zwei Minuten abzuschalten, schließe die Augen und lass diese Frage auf dich wirken:

Was ist dir wirklich wichtig im Leben?
Und dann lass die Antworten kommen und frage dich, was an dem, das dir als Antwort(en) gekommen ist, wirklich wichtig ist.

Und wenn du noch tiefer forschen möchtest, dann frage dich, was daran wirklich wichtig ist ...

Auf diese Weise dringst du immer tiefer in das vor, was wirklich wesentlich ist - für dich und dein Leben.

Und dann begegnen dir all die guten Gründe
Wenn du dich wirklich in aller Tiefe fragst, dann werden eine Menge Stimmen in dir auftauchen, wohlbekannte und (vermeintlich) wohlwollende Stimmen, die dir von dem, was wirklich wichtig ist für dich, abraten wollen.

All die guten Gründe, weshalb du es bislang vermieden hast, dich nach dem, was für dich wichtig ist, zu fragen, wirklich tief zu fragen.

Vergiss mal für eine Weile deine guten Gründe
Schick' sie in Urlaub. Wenn du sie wieder brauchst, kannst du sie ja zurückholen.

Und dann bringe den Freien Willen ins Spiel. Nicht den Willen, der sich durchboxt und durchkämpft, nein, den brauchst du nicht. Der hat schon für genug Aufregung und Stress gesorgt.

Ich meine den bewussten Willen, der dich ermächtigt, deine Aufmerksamkeit bewusst und absichtsvoll zu lenken. Und zwar auf das, was dir wirklich wichtig ist!

Also, noch einmal: Was ist Dir wirklich wichtig im Leben?
"Willenskraft ist lediglich die unerschütterliche Absicht, eine selbstgestellte Aufgabe zu vollenden", sagt der Autor George S. Clason. Und je mehr Spaß du dabei hast, umso freier wirst du leben.

Das ist der Weg des Freien Willens:

1. Finde heraus, was dir wirklich wichtig ist.

2. Finde heraus, was dir daran wirklich wichtig ist.

3. Fühle, wie du dich fühlst, wenn du entdeckt hast, was dir wirklich wichtig ist.

4. Bemerke all die Gründe und Begrenzungen, die dich von dem, was dir wirklich wichtig ist, abzulenken versuchen.

5. Richte deine Aufmerksamkeit willentlich, bewusst und absichtsvoll immer wieder auf das, was dir wirklich wichtig ist.

Und, um auch das ganz deutlich zu sagen: den Willen einzusetzen, um Aufmerksamkeit zu steuern, hat nichts mit Anstrengung oder Konzentration zu tun. Ganz im Gegenteil ist das etwas, das mit einiger Übung sehr leicht und mühelos geht :-)

Go for it!
Frage dich.
Frage dich noch mal in aller Tiefe.
Höre auf die Antworten und richte dich aus.

Praktische Coaching-Tipps für den Alltag:

    • Frage dich selbst immer wieder, was für Dich wirklich wichtig ist.
    • Beschließe, dich auf das auszurichten, was für dich wichtig ist.
    • Dir die eigene Absicht immer wieder bewusst zu machen, kann schon allein oft dafür sorgen, dass sich unwesentliche Ablenkungen auflösen.
    • Achte deinem Alltag darauf, ob du die Dinge tun MUSST oder ob du dich bewusst für etwas entscheidest. Was überwiegt? Und was gibt dir mehr Kraft?
    • Triff bewusste Entscheidungen. Mache dir klar, was du erleben willst. Das wichtigste bei allem, das du tust, ist deine klare Absicht. Wenn du die einmal gefasst hast, richte dich darauf aus. Tu, was zu tun ist und lass dich durch nichts in dir oder um dich herum ablenken. Es sei denn, du triffst eine neue Entscheidung.
    • Bemerke, wenn in deinem Alltag Zweifel, Unsicherheit und Verwirrung auftauchen und richte dich immer wieder willentlich auf deine Absicht aus.
    • Kreiere Gewissheit. Gewissheit ist eines der machtvollsten Gefühle und wird dich in vielen Dingen unterstützen.
    • Mache dir immer wieder bewusst, dass DU es bist, der die Dinge in deinem Leben erschafft. Und zwar indem du mittels deines Willens deine Aufmerksamkeit steuerst. Daher wähle bewusst.
    • Denke über folgende Aussage nach: Aufmerksamkeit ist das Licht des Gewahrseins, das durch Absicht gesteuert wird.
    • Wenn es zu anstrengend wird, mit der Aufmerksamkeit bei der Sache zu bleiben, dann lasse dich bewusst ablenken - aber nur für ein bis zwei Minuten. Und dann wieder zurück zu deiner ursprünglichen Absicht.

 

Zengeist ist Anfängergeist

"Im Geist des Anfängers gibt es viele Möglichkeiten, im Geist des Experten gibt es nur noch wenige. Deshalb ist der Anfänger-Geist der wahre Zen-Geist."

(Shunruy Suzuki)