In unserem Alltag ist Achtsamkeit keine Selbstverständlichkeit. Für manche Menschen mag allein schon der Begriff befremdlich klingen, erinnert er doch an Meditation oder andere Praktiken, die unserem Kulturkreis eher fremd sind. Dabei gab es in unserem Leben eine Zeit, in der dieser Zustand erhöhter Wachheit und Präsenz völlig normal war. Betrachen Sie kleine Kinder beim Spielen, und Sie wissen, was ich meine. Und dann haben wir es irgendwann verlernt. In unserer Gesellschaft ist man meist viel zu sehr mit Vergangenheit und Zukunft beschäftigt als mit der Gegenwart.

Am Ende ihres Lebens erinnern sich die meisten Menschen am besten an Augenblicke. Geschäfte, Arbeit, Termine, Rechnungen, Rang und Besitz zählen am Ende des Lebens wenig bis nichts im Vergleich zu besonderen Augenblicken mit geliebten Menschen. Was im Leben wirklich zählt, sind Augenblicke - und wenn man achtsam hinschaut, wird man bemerken,dass jeder Augenblick völlig einzigartig ist. Die Augenblicke seines Lebens so zu leben, als seien sie einzigartig, kann schon genug Motivation für Achtsamkeit sein. Daneben bietet Achtsamkeit abern noch mehr Vorteile, nämlich:

• Reduzierung von Stress

• Leistungsfähigkeit

• Verbesserte Beziehungen

• Lebensfreude

• Frieden