“Ein Koan ist kein chinesisches Rätsel, sondern eine Frage von Leben und Tod, von unserem eigenen spirituellen Leben und Tod. An einem Koan zu arbeiten heißt, an uns selbst zu arbeiten, und das erste, was wir tun müssen, ist, es uns zu eigen zu machen.

Das Koan muss in irgendeiner Weise unsere eigene Qual, unser eigenes tiefes Dilemma freilegen. Tut es das nicht … wird es niemals unser Herz und unseren Geist berühren können und wird daher niemals sein Geheimnis preisgeben.”

- Albert Low, aus: Wo bist du, wenn ein Vogel singt?