Wie du zu Präsenz und inneren Frieden zurückfindest

Betrachte einen Kassettenrecorder (oder stelle dir einen vor). Er hat verschiedene Knöpfe zum Bedienen: einen Knopf zum Zurückspulen, um etwas immer wieder abspielen zu können, einen Knopf zum Vorspulen, um etwas zu überspringen, und es gibt eine Pausetaste, bei der die Räder zwar weiterlaufen, doch das Band anhält.

Das Spiel mit den Knöpfen
In unserem Leben geht es meist zu wie in einem Recorder - wir spulen das Band in die Vergangenheit zurück, um bestimmte Dinge immer wieder auf's Neue zu erleben.

Oder wir spulen das Band vor, überspringen die Gegenwart und sorgen uns um eine Zukunft, die noch gar nicht eingetreten ist.

Manchmal drücken wir auch die Pausentaste und stecken einfach fest.

Was wir oft übersehen

Es gibt noch eine weitere Taste an dem Gerät - den Abspielknopf. Wenn wir diesen drücken, läuft das Band in gleichmäßigem Tempo, von einem Augenblick zum anderen. Hier ist die Gegenwart. (Wir übersehen dies manchmal ;-))

Du kommst in den gegenwärtigen Abspielmodus, wenn du innerlich still wirst und dich entspannt zurücklehnst, um dich einer größeren Realität zu öffnen.

Du kennt diese Art von Erfahrung sicherlich
Erinnere dich nur an einen Sonnenuntergang, den du erlebt hast oder an ein anderes Naturschauspiel, das dich mit Ehrfurcht erfüllt staunen ließ angesichts der unglaublichen Schönheit des Lebens.

In solchen Momenten scheint die Zeit still zu stehen, und du fühlst dich verbunden mit einer größeren, weiteren, ausgedehnteren Wirklicheit.

Wenn der Verstand zur Ruhe kommt
Diese ausgedehnte Wirklichkeit meine ich, in die du dich jederzeit hinein entspannen kannst, wenn du innerlich still wirst und deinen Verstand für eine Weile zur Ruhe kommen läßt.

In dieser entspannten Offenheit verlieren dringliche Probleme an Bedeutung, und du hast die Chance, neue Möglichkeiten und Perspektiven wahrzunehmen.

In dieser entspannten Offenheit findet dein Herz Ruhe und Frieden, und du findest Gelegenheit, dich mit dir selbst und anderen auszusöhnen.

In dieser entspannten Offenheit kommst du dir selbst Stück für Stück näher und gewinnst einen Eindruck von dem, der du wirklich bist.

Drück den Abspielknopf und vergiß - für diesen einen Moment - alle anderen Knöpfe :-)

Praktische Coaching-Tipps für den Alltag:

    • Lerne, die wichtigste Fähigkeit in deinem Leben zu kultivieren - die Fähigkeit, deine Aufmerksamkeit zu beherrschen und bewusst zu lenken.
    • Übe, deine Aufmerksamkeit eine Zeitlang so mühelos, wie möglich, auf eine einzige Sache zu richten.
    • Achte im Alltag bewusst auf deine Tendenz, dich in Gedanken und Pläne zu flüchten, wenn dir Realität zu unangenehm erscheint. Bemerke deine Gedanken zu der betreffenden Situation und erkenne, dass es diese Gedanken sind, die das unangenehm machen.
    • Schließe deine Augen und bemerke, wie da plötzlich, scheinbar aus dem Nichts, Gedanken auftauchen. Versuche, den Anfang und das Ende der Gedanken zu erkennen. Und vielleicht kannst du auch den Raum zwischen den Gedanken erkennen. Versuche, deine Aufmerksamkeit in diesen Raum hinein auszudehnen.
    • Was auch immer auftauchen mag an Gedanken, Gefühlen oder Empfindungen, laß´ es einfach da sein. Du mußt nichts tun. Versuche nicht, es zu verändern oder es loszuwerden. Sei dir einfach dessen bewusst, was immer es ist.
    • Kultiviere Momente der Stille in deinem Leben. Beschließe, jede Stunde für eine Minute nichts zu tun.
    • Erkenne, dass in jedem Moment, in dem du wirklich still bist, alles absolut vollkommen ist. In diesem Augenblick gibt es nichts zu tun.

 

Hinweis in eigener Sache:

Hellwache Präsenz - Das Offenbare Geheimnis des Shaolin Zen:

Der Shaolin Zen Workshop für Hellwache Präsenz

CoachingInspiration-Tipps abonnieren