Wie du den Staub von deinen Träumen wischst und wieder nach den Sternen greifst

Kürzlich schaute ich mir Fotos vom achten Geburtstag meiner "Großen" an - und obwohl das schon einige Jahre her ist, ist die Erinnerung daran noch ganz lebendig. Da war vielleicht Leben in der Bude, das kann ich dir sagen. Kindergeburtstag ist schon was Aufregendes, und wenn dann 12 quicklebendige Energiebündel auf den Putz hauen ... :-)

Feedback-Loop für Herz und Hirn
U.a. hat meine Tochter eine CD geschenkt bekommen mit alten, bekannten Songs, die neu getextet und von Kindern gesungen wurden, und eines dieser Lieder hat sich als Ohrwurm in meinem Hirn (und in meinem Herzen) festgesetzt bzw. eine Zeile, in der es hieß "Greif nach den Sternen ..." Das war sehr berührend, wie diese wilde Rasselbande da mitgesungen hat und ich mir dann dachte, ja, mit der Energie könnt ihr wirklich die Welt aus den Angeln heben.Und dann bin ich ein bisschen wehmütig geworden, dachte mir so, was aus uns bloß geworden ist, mit unseren Träumen und Herzenswünschen ... und ich musste daran denken, dass viele Menschen nicht das tun, was sie eigentlich wirklich gerne tun möchten. Eingebunden in ihre tägliche 08/15-Routine haben sie ihre wahren Träume und Lebensziele vergessen oder verdrängt oder was-auch-immer. Und du?

Wo ist deine Leidenschaft geblieben?
Wie ist das mit dir?
Hast du deine Leidenschaft auch vergessen?
Wo steckst du gerade in deinem Leben?
Wie bist du da hingekommen, wo du bist? Und wie kommst du da wieder 'raus?

Anders gefragt - ist das, was du gerade tust, das, was du von ganzem Herzen gerne tun willst?

Bringt dich das, was du tust, deinen Herzenswünschen, deinen Träumen und Lebenszielen auch nur ein Stück näher?

Hast du deine Leidenschaft vergessen? Wofür gehst du? Heinz Körner schreibt in seinem unglaublich inspirierenden Büchlein "Johannes": "Ein Mensch, der geht, ist unterwegs. Jeder andere bewegt sich nicht. Wer sich aber nicht bewegt, ist tot." Also - wofür gehst du? Und wohin? Für was brennt dein inneres Feuer? Wie und womit willst du auf diesem Planeten einen Unterschied machen?

Hast du deine Leidenschaft vergessen? Schau genau hin! Was ist Sinn und Zweck deines Lebens? Auf was willst du am Ende deines Leben zurückblicken?

Der Extrembergsteiger Reinhold Messner sagt:
"Ich weiß, ich bin ein Privilegierter. Nicht, weil Grenzgänge lukrativ wären, nein, nur weil ich meine "Verrücktheiten" ausleben kann. Die Mehrzahl der Menschen kann es leider nicht. Wie viele verlieren sich in Alltäglichkeiten und tun nicht das, was sie gerne möchten! Ich wäre so unglücklich wie sie, wenn ich auf meine Form der Selbstäußerung verzichten müßte.

Ich fühle mich den Festgenagelten, den Gebundenen gegenüber nicht überlegen. Nur privilegiert bin ich, weil ich das tue, was ich am besten kann. Was wir tun, ist immer nur mit unserer persönlichen Lebensfreude zu rechtfertigen, nie und nimmer mit Nutzen schlechthin."

Was hält dich davon ab, das zu tun, was du wirklich gerne tun willst?

Man kann Menschen ganz grob in drei Kategorien einteilen:

1. Menschen, die ihr Leben in Sicherheit leben wollen und aus Angst nicht das geringste Wagnis eingehen;

2. Menschen, die ihr Leben in einer behaglichen (und langweiligen) Komfortzone eingerichtet haben;

3. Menschen, die leidenschaftlich, befreit und erfüllt leben.

Wo würdest du dich gegenwärtig wiederfinden? Ist das das, was du willst? Oder würdest du dich lieber woanders wiederfinden?

Wie nutzt du deine kostbarsten Ressourcen?
Wieviel deiner Zeit, deines Geldes und deiner Energie steckst du in die Verwirklichung deiner Herzenswünsche?

Wieviel von dem, was du hast, tust und bist stimmt mit dem überein, was du dich vor langer, langer Zeit einmal entschlossen hast, zu haben, zu tun und zu sein?

WIEVIEL?

Okay, lass dich den Staub von den Träumen wischen und wieder nach den Sternen greifen, wild, frei und voll ungezügelter Lebensfreude.

Go for it!
Lebe leidenschaftlich!
Träume deine großen Träume!

Fühle tief in dein Herz und finde heraus, was du wirklich willst in diesem Leben.

Und dann mach dich auf den Weg - bist du dabei?

Praktische Coaching-Tipps für den Alltag:

    • Zu wieviel Prozent erfüllt dich dein gegenwärtiges Leben/ deine gegenwärtige berufliche Tätigkeit?
    • Wie kannst du mehr Erfüllung finden in dem, was du tust?
    • Wie findest du das, was dich erfüllt?
    • Woran merkst du, dass dich etwas erfüllt?
    • Was ist für dich (bezogen auf dein Leben/ deine Arbeit) sinnvoll?
    • Wie und womit machst du einen Unterschied in der Welt?
    • Wie solltest du am besten deine Zeit verbringen?
    • Was hält dich davon ab?
    • Was ist dir wirklich wichtig?
    • Um dich deinem Lebenszweck zu nähern, frage dich, welche Tätigkeiten dir Freude bereiten und dir leicht von der Hand gehen, Tätigkeiten, die dich mit Energie aufladen und in denen du ganz und gar aufgehst.
    • Wenn du alle Zeit, alles Geld und jegliche nur denkbare Unterstützung hättest - was würdest du dann anpacken?
    • Erlaube dir hin und wieder mal, wild, frei und ungehemmt zu träumen :-)

 

Hinweis in eigener Sache:

Das TAO lacht und leuchtet. Es ist Dein Lachen, Dein Leuchten.

Der Shaolin Zen Workshop für Hellwache Präsenz