Diese Übung kannst du jederzeit und überall ausführen, und am schönsten ist es, sie in der freien Natur - und dort vielleicht noch an einem Ort, wo du weit blicken kannst - zu machen.

Stelle dich hin und spüre deine Füße am Boden. Und dann schaue dich um. Betrachte alles mit einem weichen offenen Blick, lasse deine Gedanken zur Ruhe kommen und genieße die Stille, die sich zunehmend einstellt. Betrachte alles ganz unvoreingenommen, lasse deinen Blick sich an nichts haften und sich von nichts abwenden. Einfach nur stehen und schauen und ganz da SEIN 🙂

Diese Meditation stammt aus dem Coaching-Handbuch Spirituelles SelbstCoaching in Zeiten des Wandels