... oder: wie du dich aus der Masse der Mittelmäßigkeit heraushebst

Oft genug, ja - viel zu oft -, geben wir uns im Leben mit zweit- und drittklasssigen Ergebnissen zufrieden. Manchmal auch mit gar keinen. Und dümpeln so in der Masse der Mittelmäßigkeit vor uns hin.

Warum tun wir uns das an?
Weil wir es vermeiden, uns nach dem zu fragen, was für uns wichtig und wesentlich ist.

Doch wenn wir uns aus der Masse der Mittelmäßigkeit herausheben und auf ein erfülltes, erfolgreiches Leben ausrichten wollen, kommen wir da nicht drum herum.

>Also, gib dir einen Ruck und frage dich
Was ist für dich wesentlich?
Was ist für dich von Wert und Bedeutung?
Was ist dir wirklich wichtig im Leben?Ich wiederhole es noch einmal: was ist dir wirklich wichtig im LebenErlaube dir, ein bis zwei Minuten abzuschalten, schließe die Augen und lass diese Frage auf dich wirken:

Was ist dir wirklich wichtig im Leben?
Und dann lass die Antworten kommen und frage dich, was an dem, das dir als Antwort(en) gekommen ist, wirklich wichtig ist.

Und wenn du noch tiefer forschen möchtest, dann frage dich, was daran wirklich wichtig ist ...

Auf diese Weise dringst du immer tiefer in das vor, was wirklich wesentlich ist - für dich und dein Leben.

Und dann begegnen dir all die guten Gründe
Wenn du dich wirklich in aller Tiefe fragst, dann werden eine Menge Stimmen in dir auftauchen, wohlbekannte und (vermeintlich) wohlwollende Stimmen, die dir von dem, was wirklich wichtig ist für dich, abraten wollen.

All die guten Gründe, weshalb du es bislang vermieden hast, dich nach dem, was für dich wichtig ist, zu fragen, wirklich tief zu fragen.

Vergiss mal für eine Weile deine guten Gründe
Schick' sie in Urlaub. Wenn du sie wieder brauchst, kannst du sie ja zurückholen.

Und dann bringe den Freien Willen ins Spiel. Nicht den Willen, der sich durchboxt und durchkämpft, nein, den brauchst du nicht. Der hat schon für genug Aufregung und Stress gesorgt.

Ich meine den bewussten Willen, der dich ermächtigt, deine Aufmerksamkeit bewusst und absichtsvoll zu lenken. Und zwar auf das, was dir wirklich wichtig ist!

Also, noch einmal: Was ist Dir wirklich wichtig im Leben?
"Willenskraft ist lediglich die unerschütterliche Absicht, eine selbstgestellte Aufgabe zu vollenden", sagt der Autor George S. Clason. Und je mehr Spaß du dabei hast, umso freier wirst du leben.

Das ist der Weg des Freien Willens:

1. Finde heraus, was dir wirklich wichtig ist.

2. Finde heraus, was dir daran wirklich wichtig ist.

3. Fühle, wie du dich fühlst, wenn du entdeckt hast, was dir wirklich wichtig ist.

4. Bemerke all die Gründe und Begrenzungen, die dich von dem, was dir wirklich wichtig ist, abzulenken versuchen.

5. Richte deine Aufmerksamkeit willentlich, bewusst und absichtsvoll immer wieder auf das, was dir wirklich wichtig ist.

Und, um auch das ganz deutlich zu sagen: den Willen einzusetzen, um Aufmerksamkeit zu steuern, hat nichts mit Anstrengung oder Konzentration zu tun. Ganz im Gegenteil ist das etwas, das mit einiger Übung sehr leicht und mühelos geht :-)

Go for it!
Frage dich.
Frage dich noch mal in aller Tiefe.
Höre auf die Antworten und richte dich aus.

 

Praktische Coaching-Tipps für den Alltag:

    • Frage dich selbst immer wieder, was für Dich wirklich wichtig ist.
    • Beschließe, dich auf das auszurichten, was für dich wichtig ist.
    • Dir die eigene Absicht immer wieder bewusst zu machen, kann schon allein oft dafür sorgen, dass sich unwesentliche Ablenkungen auflösen.
    • Achte deinem Alltag darauf, ob du die Dinge tun MUSST oder ob du dich bewusst für etwas entscheidest. Was überwiegt? Und was gibt dir mehr Kraft?
    • Triff bewusste Entscheidungen. Mache dir klar, was du erleben willst. Das wichtigste bei allem, das du tust, ist deine klare Absicht. Wenn du die einmal gefasst hast, richte dich darauf aus. Tu, was zu tun ist und lass dich durch nichts in dir oder um dich herum ablenken. Es sei denn, du triffst eine neue Entscheidung.
    • Bemerke, wenn in deinem Alltag Zweifel, Unsicherheit und Verwirrung auftauchen und richte dich immer wieder willentlich auf deine Absicht aus.
    • Kreiere Gewissheit. Gewissheit ist eines der machtvollsten Gefühle und wird dich in vielen Dingen unterstützen.
    • Mache dir immer wieder bewusst, dass DU es bist, der die Dinge in deinem Leben erschafft. Und zwar indem du mittels deines Willens deine Aufmerksamkeit steuerst. Daher wähle bewusst.
    • Denke über folgende Aussage nach: Aufmerksamkeit ist das Licht des Gewahrseins, das durch Absicht gesteuert wird.
    • Wenn es zu anstrengend wird, mit der Aufmerksamkeit bei der Sache zu bleiben, dann lasse dich bewusst ablenken - aber nur für ein bis zwei Minuten. Und dann wieder zurück zu deiner ursprünglichen Absicht.

 

Hinweis in eigener Sache:

ZenBodyART - Bewusstsein, Bewegung und das Erwachen der KörperIntelligenz

Der Embodiment-Workshop